Bezirksmusikfest 2014 in Aschau

Jeder Musikant hat einen anderen Beweggrund, Mitglied bei einer Musikkapelle zu sein – jedoch klingt Musik nur dann gut, wenn sie gemeinsam und mit Gefühl dargebracht wird. Ganz in diesem Sinn haben die Zillertaler Blasmusikkapellen am vorletzten Juli-Wochenende wieder einmal gezeigt, wie wichtig ihnen das Bezirksmusikfest ist und wie gerne sie an dieser Festlichkeit, die nur alle 2 Jahre stattfindet, teilnehmen. Mit den ca. 650 teilnehmenden Musikanten, Marketenderinnen und Schützen der Schützenkompanie Aschau i. Z., die gemeinsam beim Festakt anlässlich des 90-Jahr-Jubiläums der BMK Aschau am Sonntag, den 20. Juli 2014, mitwirkten, war dieses Bezirksmusikfest bei strahlendem Sonnenschein und sommerlichen Temperaturen ein Riesenerfolg.

Gestartet wurde allerdings bereits am Freitag mit der Band „Plankton & the HornyHorns“ aus Wattens, die alle Partygäste durch Qualität und Abwechslung, vor allem aber durch ihre spürbare Freude an der Musik überzeugen konnten. Powergeladene Sets kombiniert mit Instrumenten aus der Blasmusik (2 Trompeten, Posaune, Saxophon) waren Garant für eine würdige Eröffnung des dreitägigen Veranstaltungsreigen anlässlich der Jubiläumsfeier der BMK Aschau, welche vor 90 Jahren am 25. Juli 1924 gegründet wurde.

Der Samstag begann in traditioneller Weise mit einem Einmarsch und anschließendem Konzert der Gastmusikkapelle aus Sarnthein in Südtirol, danach wurden die Gäste kulinarisch durch die BMK Aschau und musikalisch durch die bekannten „Milser Buam“ verwöhnt.

Als Höhepunkt des Bezirksmusikfestes darf allerdings der Sonntag genannt werden – dies merkte man auch an den zahlreich erschienenen Ehrengästen und Freunden der Blasmusik wie z. B. Landeshauptmann-Stv. Josef Geisler (der dankenswerterweise sein Feld für die Feldmesse und den Festakt zur Verfügung stellte) und Militärkapellmeister Oberstleutnant Hannes Apfolterer. Die heilige Messe wurde von Mag. Christoph Frischmann abgehalten und musikalisch wurde sie von allen Musikanten des Musikbezirkes Zillertal umrahmt. Hierbei wurde die „Musikantenmesse“, die von Bezirkskapellmeister Michael Geisler geschrieben wurde und unserem verstorbenen Musikkameraden Christian Schweinberger gewidmet ist, uraufgeführt. Im Gemeinschaftsspiel wurde auch der Marsch von Bezirksstabführer-Stv. Michael Ausserladscheider „Mein Zillertal“ zum Besten gegeben.

In diesem Jahr stand der Festakt am Sonntag ganz im Zeichen der Jugend des Blasmusikverbandes Zillertal. Die Musikkapelle Aschau besteht zum Beispiel zur Hälfte aus Musikanten unter 30 Jahren. Genau dieser Trend zeigt sich auch in der Gesamtstatistik des Blasmusikverbandes Zillertal. In der Landesmusikschule Zillertal werden derzeit 350 Jungmusiker auf ihren Instrumenten nur für das Blasmusikwesen ausgebildet. Eine solide musikalische Ausbildung ist Voraussetzung für ein gutes Musizieren in unseren Kapellen, daher wurden in diesem würdigen Rahmen auch die frischgebackenen Träger des Goldenen Jungmusikerleistungsabzeichens Verena Kröll (BMK Finkenberg, Klarinette mit ausgezeichnetem Erfolg), Lukas Wierer (BMK Stumm, Trompete mit sehr gutem Erfolg) und Benjamin Buchberger (BMK Ried/Kaltenbach, Posaune mit ausgezeichnetem Erfolg) geehrt. Weiters wurden die Jungmusikanten Sophia Baumann, Simone Mühlegger und Rudi Plattner (alle BMK Fügen) aufgrund ihres Bundessieges im Ensemblespiel bei „Prima la Musica“ mit einem kleinen Geschenk seitens des Blasmusikverbandes Zillertal überrascht. Der Zillertaler Versicherungsverein spendiert dem Blasmusikverband Zillertal jedes Jahr zwei Instrumente, eines davon (eine nagelneue Posaune) wurde in diesem Rahmen der Musikkapelle Aschau für die Durchführung des Bezirksmusikfestes überreicht.

Nach den Ansprachen marschierten die Kapellen zur Defilierung und Marschbewertung Richtung Aschauer Dorfplatz. In diesem Jahr stellten sich 7 Stabführer mit ihren Kapellen den kritischen Blicken der Bewerter des Landesverbandes Tirol zur Marschbewertung. Alle Kapellen, die an der Marschbewertung teilgenommen haben, gingen als Sieger hervor – alleine schon deshalb, weil sie für ein gemeinsames, exaktes und sauberes Auftreten fleißig geprobt haben, sich der Herausforderung gestellt haben und dadurch auch ihre Kameradschaft stärken konnten.

Die Bundesmusikkapelle Aschau versorgte die hungrigen und durstigen Musikanten mit leckeren Köstlichkeiten und kühlen Getränken und das Fest fand – umrahmt von musikalischen Leckerbissen der Hippacher Musikanten – einen harmonischen Ausklang.

Der Blasmusikverband Zillertal bedankt sich nochmals für die großartige Organisation bei der BMK Aschau, allen voran Obmann Peter Reiter, Schriftführer Martin Waldner und Kapellmeister Andreas Waldner. Weiters ergeht ein großes Lob und Dank an alle Helfer und Freiwillige, die dieses Bezirksmusikfest zum Höhepunkt im Musikjahr 2014 gemacht haben. Auch den drei Hauptsponsoren TVB Erste Ferienregion, Zillertaler Versicherung und Raiffeisen Bank Zell am Ziller und Umgebung muss an dieser Stelle seitens der BMK Aschau und des Bezirksverbandes ein großer Dank ausgesprochen werden.

Die Musikantinnen, Musikanten und Marketenderinnen des Blasmusikverbandes Zillertal freuen sich schon auf das nächste Bezirksmusikfest 2016.

Text: Christina Schreter, Martin Waldner, Michael Kulmitzer

2014-07-24 Bezirksmusikfest 0012014-07-24 Bezirksmusikfest 0022014-07-24 Bezirksmusikfest 0032014-07-24 Bezirksmusikfest 0042014-07-24 Bezirksmusikfest 0052014-07-24 Bezirksmusikfest 0062014-07-24 Bezirksmusikfest 0072014-07-24 Bezirksmusikfest 0082014-07-24 Bezirksmusikfest 0092014-07-24 Bezirksmusikfest 0102014-07-24 Bezirksmusikfest 0112014-07-24 Bezirksmusikfest 0122014-07-24 Bezirksmusikfest 0132014-07-24 Bezirksmusikfest 0142014-07-24 Bezirksmusikfest 0152014-07-24 Bezirksmusikfest 0162014-07-24 Bezirksmusikfest 0172014-07-24 Bezirksmusikfest 0182014-07-24 Bezirksmusikfest 0192014-07-24 Bezirksmusikfest 020