KK – Schießen 2019

In diesem Jahr fand wieder das allseits beliebte KK-Schießen des Blasmusikverbandes um den „Zillertaler Granaten“ am modernen Schießstand in Aschau/Thurnbach statt. Somit wurde dieses Turnier nun schon zum 9. Mal vom Blasmusikverband Zillertal gemeinsam mit der Schützengilde Zell am Ziller, die uns kompetent betreut und bewirtet hat und für die Auswertung zuständig war, veranstaltet. In diesem Jahr nahmen 64 Teilnehmer aus 9 Kapellen teil und davon kamen 8 Kapellen in die Wertung.

Den Einzelwertungssieg und der Zillertaler Granat könnte sich mit 191 Ringen Franz Josef Fiegl (BMK Aschau) holen. Zweiter wurde Rissbacher Michael (BMK Stumm) mit 190 Ringen und Dritte und beste Schützin wurde Anna-Katharina Eberharter (BMK Mayrhofen) mit 187 Ringen. In der Mannschaftswertung schaffte es die BMK Zell am Ziller mit 725 Ringen vor der BMK Stumm mit 722 Ringen. Dritter wurde die BMK Aschau mit 707 Ringen. Die Gewinner erhielten 50, 30 und 15 Liter Bierfässer von Zillertal Bier. Weil die Veranstaltungen des Blasmusikverbandes Zillertal die Kameradschaft fördern gibt es auch immer einen Schrepferpreis, diesmal gingen die Granaten Pralinen an Karla Huber (BMK Ramsau) und Johann Kröll (BMK Mayrhofen).

Kulinarisch wurden unsere Schützen von unserem Grillmeister vom Metzgerwirt in Laimach (Fam. Hundsbichler) verwöhnt. Herzliche Gratulation ergeht an dieser Stelle nochmal an alle Gewinner! Der Blasmusikverband und die Musikanten bedanken sich nochmals bei der Schützengilde Zell am Ziller für die Durchführung und freuen sich schon auf das nächste Jahr, wenn wieder scharf geschossen wird.

v.l.n.r.: BMK Stumm (2.), BMK Zell am Ziller (1.), BMK Aschau (3.)

Einzelwertung_Gesamt

Mannschaften